GOTLAND SOLL KÖLSCH BLEIBEN

Das rote Holzhaus im Volksgarten ist ein geschichtsträchtiges Wahrzeichen der Stadt. Als Geschenk Schwedens nach dem Zweiten Weltkrieg errichtet, diente das Gebäude zunächst dazu, hungernde deutsche Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren mit der sogenannten Schwedenspeisung zu versorgen. Auch später wurde das Holzhaus sozial genutzt. Generationen von Pänz kennen es als Kindergarten. Im August 2021 hat die städtische KITA das Gebäude verlassen, das in der Folge abgerissen werden sollte. Der Abriss konnte mit vereinten Kräften aus dem Veedel und breiter politischer Unterstützung verhindert werden. 
Seit Dezember 2022 steht das Gebäude endlich unter Denkmalschutz. Die Stadt Köln und Gotland e.V. verhandeln seit Herbst 2022 über einen Erbbaurechtsvertrag für das sogenannte Schwedenhaus. Im Juli 2023 wurde uns im Rahmen einer vorzeitigen Überlassung der Schlüssel für Gebäude und Garten ausgehändigt. 
Eigentlich wollten wir das Gebäude vor Vertragsschluss nicht beziehen. Doch in den letzten Monaten kam es vermehrt zu Vandalismus. Wie wir glauben wegen des Leerstands. Deshalb haben wir am Jahrestag der Kita-Schließung – dem 13.August 2023 – entschieden, das Aussengelände zu bespielen. Zunächst immer nur Mittwochs von 15.00 bis 18.00 Uhr.

GOTLAND WILL SOZIAL SEIN

Wir wollen das Gebäude im Sinne des Stifters nutzen. Als eine Bürgernahe Bildungs- und Begegnungsstätte, für unterschiedliche Generationen und Bevölkerungsgruppen, die hilft, eine vielfältige Zukunft zu gestalten. Wir wollen Gemeinschaft bilden und gemeinnützig sein. Wir richten uns in erster Linie an Menschen aus der Nachbarschaft – zu der Familien, Alleinerziehende, Menschen mit und ohne Behinderung, Senioren und auch Obdachlose gehören.

Neben einem Elterncafé, in dem wir Hilfe zur Selbsthilfe im Sinne eines Empowerments leisten möchten, bieten wir auch turnusmäßig Koch-Abende an. Kreatives Arbeiten soll in Offenen Werkstätten wie in Kursen möglich sein – und zwar für die ganze Familie wie auch für Kinder und Jugendliche getrennt von ihren Eltern. Hierbei sollen insbesondere sozial schwache Kinder im Focus stehen, die auch in der Südstadt zahlreich sind. Außerdem möchten wir im Sinne des schwedischen Anfängergeistes auch wieder Speisen kochen und nicht kommerziell ausgeben. Wir stehen in Verbindung mit den Kölner Essensrettern und planen Essensausgaben für Bedürftige.

Wir haben schon jetzt einen großen Kreis an Unterstützern und Paten gefunden, die bereit sind, sich ehrenamtlich für das GOTLAND zu engagieren. Langfristig will unser Verein so einen Ort schaffen, der integrativ im Veedel und in die Stadt Köln hineinwirkt.

SCHWEDISCH FÜR ANFÄNGER

Noch ist unser Wollen Zukunftsmusik. Noch warten wir auf den Vertrag mit der Stadt. Noch haben wir kein Kursangebot für euch.

Was wir euch jetzt schon bieten können: mittwochs von 15.00 bis 18.00 Uhr einen Ort zum Verweilen und Ohren zum Zuhören. Was wünscht ihr euch, was bringt ihr mit?

GOTLAND SOLL KÖLSCH BLEIBEN

Das rote Holzhaus im Volksgarten ist ein geschichtsträchtiges Wahrzeichen der Stadt. Als Geschenk Schwedens nach dem Zweiten Weltkrieg errichtet, diente das Gebäude zunächst dazu, hungernde deutsche Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren mit der sogenannten Schwedenspeisung zu versorgen. Auch später wurde das Holzhaus sozial genutzt. Generationen von Pänz kennen es als Kindergarten. Im August 2021 hat die städtische KITA das Gebäude verlassen, das in der Folge abgerissen werden sollte. Der Abriss konnte mit vereinten Kräften aus dem Veedel und breiter politischer Unterstützung verhindert werden. 
Seit Dezember 2022 steht das Gebäude endlich unter Denkmalschutz. Die Stadt Köln und Gotland e.V. verhandeln seit Herbst 2022 über einen Erbbaurechtsvertrag für das sogenannte Schwedenhaus. Im Juli 2023 wurde uns im Rahmen einer vorzeitigen Überlassung der Schlüssel für Gebäude und Garten ausgehändigt. 
Eigentlich wollten wir das Gebäude vor Vertragsschluss nicht beziehen. Doch in den letzten Monaten kam es vermehrt zu Vandalismus. Wie wir glauben wegen des Leerstands. Deshalb haben wir am Jahrestag der Kita-Schließung – dem 13.August 2023 – entschieden, das Aussengelände zu bespielen. Zunächst immer nur Mittwochs von 15.00 bis 18.00 Uhr.

GOTLAND WILL SOZIAL SEIN

Wir wollen das Gebäude im Sinne des Stifters nutzen. Als eine Bürgernahe Bildungs- und Begegnungsstätte, für unterschiedliche Generationen und Bevölkerungsgruppen, die hilft, eine vielfältige Zukunft zu gestalten. Wir wollen Gemeinschaft bilden und gemeinnützig sein. Wir richten uns in erster Linie an Menschen aus der Nachbarschaft – zu der Familien, Alleinerziehende, Menschen mit und ohne Behinderung, Senioren und auch Obdachlose gehören.

Neben einem Elterncafé, in dem wir Hilfe zur Selbsthilfe im Sinne eines Empowerments leisten möchten, bieten wir auch turnusmäßig Koch-Abende an. Kreatives Arbeiten soll in Offenen Werkstätten wie in Kursen möglich sein – und zwar für die ganze Familie wie auch für Kinder und Jugendliche getrennt von ihren Eltern. Hierbei sollen insbesondere sozial schwache Kinder im Focus stehen, die auch in der Südstadt zahlreich sind. Außerdem möchten wir im Sinne des schwedischen Anfängergeistes auch wieder Speisen kochen und nicht kommerziell ausgeben. Wir stehen in Verbindung mit den Kölner Essensrettern und planen Essensausgaben für Bedürftige.

Wir haben schon jetzt einen großen Kreis an Unterstützern und Paten gefunden, die bereit sind, sich ehrenamtlich für das GOTLAND zu engagieren. Langfristig will unser Verein so einen Ort schaffen, der integrativ im Veedel und in die Stadt Köln hineinwirkt.

SCHWEDISCH FÜR ANFÄNGER

Noch ist unser Wollen Zukunftsmusik. Noch warten wir auf den Vertrag mit der Stadt. Noch haben wir kein Kursangebot für euch.

Was wir euch jetzt schon bieten können: mittwochs von 15.00 bis 18.00 Uhr einen Ort zum Verweilen und Ohren zum Zuhören. Was wünscht ihr euch, was bringt ihr mit?

AKTUELL IM GOTLAND

12. – 18.01.2024
Passagen

Studierende der Fachhochschule Dortmund, FB-Design, und der Detmolder Hochschule für Gestaltung zeigen ihre Entwürfe: Innenarchitektur, temporäre Räume und szenografische Interventionen.

Das Gotland-Team ist interaktiv da. Es gibt Getränke und Speisen auf Spendenbasis.

Täglich 11.00 – 17.00 Uhr, außer am Mittwoch
Mittwoch, 17.01.2024, Cocktailabend 18.00 – 21.00 Uhr

PROGRAMM

TH OWL – Detmolder Schule für Gestaltung
zeigt Ihre Entwürfe zum Dritten Ort und wie diese Menschen verbinden. Neben Samenbombenbau, können die Studierenden zu Ihren Konzepten befragt werden.

FH Dortmund – Fachbereich Design
bringt sowohl innen, als auch außen den Gemeinschaftsgedanken mit Hilfe von Installationen näher. Ungedachtes kann entstehen: Das Ganze ist mehr als die
Summe seiner Teile.

Ela Lichtenberg –
Vielseitigkeit Papier ein Workshop

Wolfgang Petkewitz
„Gotland“ ein Holzschnitt (Informationen zu Technik und Hintergrund)

Volker Schmitz –
Lesungen mit kurzen Passagen für Groß und Klein

Freitag
11.00 – 17.00 Uhr FH Dortmund vor Ort
12.00 – 15.00 Uhr Papier
14.00 – 17.00 Uhr Holzschnitt
16.00 – 17.00 Uhr Lesungen

Samstag
11.00 – 17.00 Uhr FH Dortmund vor Ort
12.00 – 13.00 Uhr Lesungen
13.00 – 14.00 Uhr Musik- & Malperformance
14.00 – 17.00 Uhr Papier
14.00 – 17.00 Uhr Holzschnitt

Sonntag
11.00 – 17.00 Uhr FH Dortmund vor Ort
11.00 – 14.00 Uhr Papier
15.00 – 16.00 Uhr Lesungen

Montag
11.00 – 17.00 Uhr TH Detmold vor Ort
11.00 – 17.00 Uhr FH Dortmund vor Ort
12.00 – 15.00 Uhr Papier
16.00 – 17.00 Uhr Lesungen

Dienstag
11.00 – 17.00 Uhr TH Detmold vor Ort
11.00 – 17.00 Uhr FH Dortmund vor Ort
11.00 – 13.00 Uhr Papier
15.00 – 17.00 Uhr Papier

Mittwoch
18.00 – 20.00 Uhr Papier
18.00 – 21.00 Uhr FH Dortmund vor Ort
18.00 – 21.00 Uhr Holzschnitt

Donnerstag
11.00 – 17.00 Uhr FH Dortmund vor Ort
12.00 – 13.00 Uhr Lesungen
14.00 – 17.00 Uhr Papier

Für allgemeine Infos zu den Passagen bitte hier klicken.

DAS SIND WIR

Wenn ihr euch für unsere Arbeit interessiert, kommt uns gerne mittwochs von 15:00 bis 18:00 Uhr im Gotland besuchen.
Wenn ihr uns unterstützen wollt, werdet Mitglied im Förderverein. Für mehr Infos bitte hier klicken.

Bettina Wente

1. Vorsitzende
Seit vielen Jahren lebt Bettina in der Kölner Südstadt in unmittelbarer Nähe zum Volksgarten. Das Gebäude ist ihr durch viele Spaziergänge sehr vertraut. Nachdem sie erfahren hat, dass das Gebäude bald leer stehen wird, war sie sofort bereit gemeinsam mit Ela aktiv zu werden.

Ela Lichtenberg

2. Vorsitzende
Alle drei Kinder waren in der Kita Gotland und haben dort eine schöne Zeit verbracht. Ela kennt das Gebäude in und auswendig und sieht großes Potenzial darin es für die Südstadt zu öffnen. Gemeinsam mit Bettina schafft sie es viel Menschen von der Idee mitzureißen.

Bea Neubert

Schatzmeisterin
Nachdem Bettina und Ela ihr von dem Gebäude und der Idee dahinter erzählt haben, konnte Bea nicht anders als mitzuziehen. Da sie sich im Bereich der Finanzen auskennt ist die Schatzmeisterin genau das Richtige für sie und den Verein.

Martin Lichtenberg

1. Vorsitzende Förderverein
Seit vielen Jahren arbeitet Martin im sozialen Bereich und hat als Straßenpädagoge seine ganz eigenen Erfahrungen, die er in das Gotland einbringen kann. Neben dem pädagogischen Bereich liebt er es zu Kochen, elektronische Musik zu machen und ist dem Frickeln nicht abgeneigt, so dass er im Gotland der Südstadt viele Möglichkeiten bietet mit ihm in Kontakt zu treten. 

Jutta Luppertz

2. Vorsitzende Förderverein
Meist zu Fuß unterwegs berät sie Unternehmen zum Thema Gründung und Geschäftsmodellentwicklung. Das bunte Gotland-Haus ist für sie das Herz der Südstadt. Als 2. Vorsitzende des Fördervereins hat sie ergeizige Ziele! Voran die Mitgliedergewinnung. Unterstützt Jutta bei der Zielerreichung und werdet Mitglied im Förderverein.

Wolfgang Feindt

Gartenspezialist & Hauskoch
Wolfgang war sofort überzeugt, als er das Außengelände und die Küche gesehen hat. Hier kann er sich sehr gut vorstellen mit anderen zu Gärtnern und zu Kochen. Gerne kocht er Gerichte aus anderen Ländern und noch lieber ist es ihm, wenn er damit andere beglücken kann.

Silke Schreiber

Gute Seele
Silke ist durch ihren Beruf als Hebamme immer auf alle Eventualitäten vorbereitet. So möchte sie auch fürs Gotland da sein. Wenn Not am Mann ist, dann ist Silke da. Drückt irgendwo der Schuh und ihr braucht ein offenes Ohr, dann sprecht sie gerne an.

ANMELDUNG NEWSLETTER

Halte dich immer auf dem Laufenden!

    „Das junge Literaturhaus und das Literaturhaus Köln finden, das Gotland einen total lebendigen Ort. Nicht nur weil er aussieht, wie die Villa Kunterbunt, sondern weil es eigentlich keinen schöneren Ort gibt mitten im Grünen an dem Kinder und Jugendliche und alte Menschen aus dem Viertel und ganz Köln zusammen kommen und ihre kreativen Ideen teilen, (…) darum ist es wichtig, dass Gotland weiter mit Leben gefüllt wird.“

    Ines Dettmann, Junges Literaturhaus

    „Ich freue mich, dass das Gotland ein Ort werden kann für Begegnung, wo sich Jung und Alt wohlfühlen und ich hoffe auch, dass die Musik hier nicht zu kurz kommt.“

    Ena, Kasalla

    „Ich war mal in diesem Kindergarten. Und ich würde mich sehr freuen, wenn ich da auch wieder hinkann. Warum? Weil die einen riesen Garten haben und weil alle, die da sind, nett waren.“

    Fridolin, 7 Jahre

    KONTAKT

    Bettina Wente & Ela Lichtenberg
    Vorgebirgstr. 20
    50677 Köln
    gotland.raumzeit@gmail.com

    Für Spenden:
    Gotland e.V
    DE30 3702 0500 0001 7809 00
    BFSWDE33XXX
    Bank für Sozialwirtschaft
    oder direkt per Paypal:
    bitte hier klicken

    oder einfach das untenstehende Formular ausfüllen!

      captcha


      Hiermit erkläre ich mich einverstanden, dass meine Daten zur Bearbeitung meines Anliegens verwendet und gespeichert werden. Weitere Informationen und zum Widerrufshinweis finden Sie unter unserem Datenschutz. Das oben stehende Formular kann nur mit einer Bestätigung versendet werden. Eine Kopie Ihrer Nachricht wird an Ihre angegebene Email-Adresse gesendet.